Multiple Sklerose: Eindrücke vom Grillfest der Beratungsstelle Darmstadt am 30.06.2013, Foto: Beratungsstelle

Willkommen…

auf der Internetseite des

Darmstädter Freundeskreises der Multiple Sklerose Gesellschaft e.V

Seit mehr als 30 Jahren helfen wir den MS-Erkrankten und Ihren Familien in der Region Darmstadt.

Wir sind ein Verein, der aus Bürgern dieser Region besteht.

Wir erhalten keine staatliche Unterstützung.

Wir sind auf die Spendenbereitschaft der Bevölkerung angewiesen.

Bitte helfen Sie uns Helfen.



 

Roswitha Wengel

“Im Garten der Zeit wächst die Blume des Trostes….”

Diese Worte aus Rumänien haben wir gewählt, als uns die Nachricht vom plötzlichen Tod Roswitha Wengels aus dem Alltag katapultierte.

Zwei Tage zuvor hatten wir beim Malkreis noch miteinander herumgealbert, Pläne geschmiedet. Ein Besuch im Porzellanschlösschen stand an, eine Vernissage in Erzhausen war in Planung für den Herbst, wieder einmal ein gemeinsamer Theaterbesuch …….

Roswitha hat in unserer Beratungsstelle eine Heimat gefunden für sich und all ihre Ideen. Sie wurde im Lauf der 15 Jahre zu einer guten Freundin. Sie war den Malerinnen und unserem Team mit dem Herzen verbunden, war “Ermutigerin, Anschubserin”, kompetent in vielfacher Hinsicht, dem Leben und den Menschen sehr zugewandt und das mit großer Herzensbildung. Sie konnte zuhören, war immer Gesprächspartnerin auf Augenhöhe und begleitete die ihr anvertrauten Menschen mit Achtung und ohne Bewertung.

Der Malkreis war ihr Ein und Alles. Sie war stolz auf Ihre Mädels und wollte nie im Vordergrund stehen. In ihrer bescheidenen Art war es ihr fast peinlich, mit der Ehrennadel der DMSG ausgezeichnet zu werden. Aber, sie trug diese bei allen “offiziellen” Anlässen und verpasste kein Grillfest und war bei jedem Adventkaffee.

Miteinander und füreinander…diesen Satz machte sie erlebbar. Ihre Art, Danke zu sagen, war, die Menschen, die zusätzliche Malkreise finanziell förderten, zum Malkreis einzuladen.
So konnten Dr. Jan Sombroek vom Freundeskreis und Hans-Rolf Goebel von Clifford Chance FFM an einem Malnachmittag erleben, dass in dieser Gemeinschaft ein wunderbares Miteinander gelebt wurde. Hier ging es nicht mehr nur ums Malen.

Jahr für Jahr entstand der ansprechende Jahreskalender mit seinen fröhlichen Motiven und leuchtenden Farben und begleitet viele Menschen durch das Jahr.

Ihren 70. Geburtstag feierten wir ausgelassen in den Räumen der Beratungsstelle. Roswitha wirkte so jugendlich, fröhlich und bunt mit ihrem Blumenkranz im Haar.

Beim traditionellen Weihnachtstreffen der Malgruppe beschenkte sie alle mit kleinen selbstgeschaffenen Kunstwerken. Roswitha hatte immer ihre Veeh-Harfe dabei. Alle !!! spielten darauf. Dafür sorgte Roswitha mit freundlicher Aufmunterung und Beharrlichkeit.

Am 22. März haben wir sie auf ihrem letzten Weg begleitet. Es war ein sehr würdevolles Adieu, die bunten Blumengrüße leuchteten, ihr wunderschönes Häuserbild strahlte und es schneite und schneite und schneite……

Wir sind sehr traurig, dass wir sie so plötzlich verloren haben. Aber sie ist mitten unter uns, wann immer wir zusammen sind. Wir sind sehr glücklich, dass wir 15 wunderbare Jahre mit ihr verbringen durften. Und wir danken auch Christina und Peter, ihren Kindern, die das Wirken ihrer Mutter immer unterstützt haben.

Ganz in Roswithas Sinne wird weiter gemalt und auch der Besuch des Porzellanschlösschens hat jetzt stattgefunden. Roswitha war dabei und ließ die Sonne für uns scheinen.

“Wenn ihr mich sucht, sucht mich in euren Herzen. Habe ich dort eine Bleibe gefunden, werde ich immer bei euch sein”
Antoine de Saint-Exupery

Inke Reinhardt

Frau Wengels Kinder haben eine Gedenkseite einrichten lassen: Link zur Gedenkseite


Diese Website ist html5 und css3 validiert!